Hotline: 0231 / 532 000 20

18.01.2020 |

Hömma, Fritz, ich hab jetz ein Bericht gelesen ob Menschen die Haustiere besitzen glücklicher sind als wie welche die ohne Viehzeuchs leben und da ham Leute mit Vierbeiner tatsächlich besser abgeschnitten. Mit Tieren hasse viel mehr zu Lachen bis viel ausgeglichener und würdes zu der seltenen „Very-Happy-Kategorie“ gehörn wat ja in heutigen Zeiten schomma wie ein Wort zum  Sonntach iss. Selbs auf die Frage ob besser Wau odda Miau dat subjektive Wohlbefinden erhöhen lässt gabs ne Antwort denn laut der Untersuchung schnitten Hundebesitzer eindeutich besser ab als die Fans von Gekätz und Schnurromaten wat mit dem „Kuschelhormon“ Oxytocin zusammenhängt. Hunde produzieren davon nemmlich viel mehr als Stubentiger und lassen dat ihre Menschen durch herzerweichende Hundeblicke und Freudentänze sofort spüren während sone mautzende Fellkugel schomma gerne meint dat sie der Scheff iss und dir dat durch ihre Ignoranz dann auch deutlich aufzeigt. Komms du nachem hatten Tach mit Übbastunden endlich nach Hause freut sich dein Köter doppelt und dreifach weil er sich Sorgen gemacht hat und beinah schon deinen Boss angerufen hätte wenna dat Telefon bedienen könnte. Viele vonne Miezen würden sich jetz abba inne gleiche Situation durch deine Anwesenheit wahrscheinlich gestört fühlen und heimlich übbalegen wie sie dich schleunichst gleich widda ausse Wohnung aussperren können. Abba es gibt natürlich auch Katzen die durch ihre Gegenwart ihren Menschen die Stimmung heben und ihnen als Seelentröster odda Kraulgeräte gut tun doch Hunde vergöttern ihre Besitzer bis inne Knochen weil sie wissen dat die den Kühlschrank aufmachen können. Hundehalter solln übrigens auch extrovertierter und weniger neurotisch sein als Katzenfreunde sacht die Studie. Vielleicht liegt dat daran datte mitten Wuffnik jeden Tach raus anne Luft muss und der Sauerstoff für frischen Wind inne Birne sorgt odda weil du viel kontaktfreudiger bis wenne bei andern Leuten Kackbeutel schnorren muss weile deine vergessen hass.
Hömma, Fritz, imma öfter soll jeder Fünfte Hundehalter so nach und nach sogar mehr Zeit mit sein Köter als mit sein menschlichen Lebenspartner verbringen weil der Knuddel-Wuffi auch nach Jahre imma noch echte Liebe und Gefühle zeigt während der Partner schon lange nur noch rumbellt. Prost.

Zurück