Hotline: 0231 / 532 000 20

Günna

Günnas Kolumne

In Dortmund überhaupt nicht mehr wegzudenken sind die seit 1991 regelmäßig erscheinenden „Günna-Kolumnen am Samstag“ in den Ruhr Nachrichten. Es kriegt jeder „sein Fett weg“, da gibt’s „Butter beide Fische“ durch Günnas einzigartige Sichtweise. Schon Freitag abends gibt es den neuen "Günna" bereits hier und bald auch als podcast...

11.01.2020 |

Hömma, Fritz, selbstfahrende Autos hammwa ja schon länger abba selbstputzende Wohnungen wär der absolute Hammer und wennes die gäbe hätte ich gerne eine davon. Bei mir zu Hause im Arbeitszimmer herrschte nemmlich dat komplette Chaos weil sichtbare Nachlässichkeiten in Sachen Ordnungsliebe sich eingeschlichen hatten.

lesen

04.01.2020 |

Hömma, Fritz, unsa Omma iss sauer. Abba richtich sauer und beleidigt wie ich sie noch nie erlebt hab. Und dat alles nur weil der WDR mit sein Kinderchor auf die billige Tour zum Jahresende noch auf den Greta-Zug aufspringen wollte. Ne Handvoll Kinder sangen mit Spass inne Backen dat alte Spottlied übba die Omma die im Hühnerstall Motorrad fährt und wär nich die dichterische Minderbegabung des Umtexters gewesen hätt sich auch keiner drübba aufgeregt denn dat alberne Lied ham Blagen imma schon gerne gesungen. 

lesen

28.12.2019 |

Hömma, Fritz, nach Jahren wolltich ma widda übba die Feiertage und Jahreswechsel inne Südtiroler Berge zum Skilaufen und hatte alles toffte geplant. Dachte ich jedenfalls. Die Anfahrt war lang mit viel Schietwetter und wir erreichen den sonnigen Ort aum Hügel mit reichlich Schnee und freuen uns erschöpft auf dat schicke Zimmer im Hotel. 

lesen

21.12.2019 |

Hömma, Fritz, Weihnachten steht ma widda vorde Tür und wir alle sind wie jedes Jahr im Dauerlauf von Termin zu Termin durche Adventszeit gehetzt weil wir vergessen ham dat Weihnachten dat Fest der Liebe und nich dat Fest vonne Geschenke iss. Als ich selber noch ein kleiner Quietschi war gabs noch keine Berge von Geschenken zum Fest. 

lesen

14.12.2019 |

Hömma, Fritz, der Dezember hat ja leider viel mehr Kalorien als jeder der elf übrigen Monate im Jahr und weil in Deutschland zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen übbagewichtich sind isses ganz ratsam dat wir Vorkehrungen treffen um wegene Futterei nich nich irgendwann zu explodieren. 

lesen