Hotline: 0231 / 532 000 20

Günna

Günnas Kolumne

In Dortmund überhaupt nicht mehr wegzudenken sind die seit 1991 regelmäßig erscheinenden „Günna-Kolumnen am Samstag“ in den Ruhr Nachrichten. Es kriegt jeder „sein Fett weg“, da gibt’s „Butter beide Fische“ durch Günnas einzigartige Sichtweise. Schon Freitag abends gibt es den neuen "Günna" bereits hier und bald auch als podcast...

01.08.2020 |

Hömma, Fritz, inne Zeitung stand dat Doatmunda Autofahrer im Schnitt 57 Stunden pro Jahr auf Parkplatzsuche sind. Und zwar egal wo du in Doatmund wohnst weils ja ne rein statistische Auswertung iss und dat bedeutet dat ma einer mehr suchen muss und andere auf Anhieb ne Parklücke finden. 

lesen

25.07.2020 |

Hömma, Fritz, ich hab gehört dat bei uns in Doatmund schwer aufgerüstet wird denn imma mehr Leute besorgen sich beim Amt einen kleinen Waffenschein. Mit sonnem Waffenschein darfste ausserhalb deiner Wohnung Reizgas und Schreckschusspistolen odda Signalwaffen mit dir rumschleppen und auch wenn die Doatmunda Polizei nich müde wird uns zu erzählen dat es ibei uns imma sicherer wird empfinden viele Bürger dat vom Gefühl her offenbar völlich anders. 

lesen

18.07.2020 |

Hömma, Fritz, ich hab gelesen dat man in Doatmund online abstimmen konnte ob man mit unsre Stadtverwaltung zufrieden iss odda nich. Und fast jeder Zweite der mitgemacht hat iss mitte Verwaltungs-Performance im Städtchen nich zufrieden gewesen und hatte wat zu meckern weils dem Gefühl nach inne Ämter nich rund läuft. 

lesen

11.07.2020 |

Hömma, Fritz, gestern habbich einen getroffen der Urlaub anne Nordsee gemacht hat und schon widda zu Hause iss. Dat altmodische Wort vonne Sommerfrische ergibt für ihn jetz ne völlich neue Bedeutung denn beide Teebeutel-Lutscher anne Küste wär dat sowat von frisch gewesen datta vonne Kleidung her rumgelaufen iss wie fürne Expedition inne Arktis. Inklusive Fellstiefel.

lesen

04.07.2020 |

Hömma, Fritz, wenn Ferien sind kannze die Freiheit ma endlich nix müssen zu müssen manchma richtich geniessen und dat will inne heutige Zeit echt wat heissen. Die Macher und Gelehrten die seit Monate versuchen uns beizubringen wie man sich richtich die Hände wäscht und wat man sich zum Schutz alles vors Gesicht hängen kann warn ja ziemlich alle auch der Meinung dat wir diesen Sommer besser nich unsern alljährlichen Fluchtinstinkt ausleben und unsere Ferien diesmal lieber zu Hause verbringen solln. 

lesen